Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLS-Forum - Mercedes C219 | C/X218 | C257. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite n?her erl?utert. Dar?ber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu k?nnen. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausf?hrlich ?ber den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem fr?heren Zeitpunkt registriert haben, k?nnen Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. September 2016, 19:44

Vorstellung und eine Frage der Motorisierung

Hallo liebe Mitglieder,

wie es sich für einen ordentlichen Einstand gehört, möchte ich mich mit diesen ersten Zeilen, dem Forum und letztendlich Euch etwas näher bringen. Man nennt mich Klaus, bin 50 Jahre jung, komme aus Karlsruhe und arbeite in der Elektrobranche. Meine Freizeit verbringe ich im Sommer gerne auf dem Fahrrad, dem Motorrad oder einfach nur mit Freunden auf den Terrassen oder in den Biergärten. Im Winter zieht es mich zum Skifahren in den Schwarzwald oder zu den Heimspielen der Adler. Wie viele andere meines Jahrgangs auch sammelte ich mit einem Käfer die ersten Erfahrungen als Autofahrer. Seit meinem Führerscheinerwerb bis heute habe ich so ziemlich genau 20 Fahrzeuge mein eigen nennen können. Ja, meine Jugend war geprägt von schwarzen Händen, die ich mir regelmäßig jeden Samstag beim Schrauben an einem meiner Fahrzeuge holte. Anhand der doch etwas hohen Anzahl an Automobilen, die in all den Jahren meine Pflege, aber oftmals auch meinen Hass erfahren haben, könnt Ihr erahnen, dass das Richtige bisher noch nicht gefunden wurde. Es wird also höchste Zeit, dass ein Mercedes in die Garage einzieht.
Finanziell infrage kommt für mich zurzeit nur die Baureihe 218 als gebrauchte Limousine mit Bauzeitraum bis 08/2014 und der Jungen Sterne Garantie. Aufgrund meiner geringen jährlichen Fahrleistung von max. 10.000 km fallen die Dieselaggregate raus. Der 300 ist meines Erachtens ein Exot und mit einem AMG-Modell muss ich meine Ersparnisse nicht unbedingt schrumpfen lassen. Es bleibt also bei der Motorisierung entweder der V6 M276 DE 35 oder der V8 M 278 DE 46 AL red. Mit entsetzen musste ich nun aber feststellen, dass der V8 mittlerweile nicht mehr als reiner Sauger konstruiert ist, sondern mittels Biturbo zwangsbeatmet wird. Des Weiteren hat mit diesem Triebwerk wohl wieder der Kettenteufel Einzug gehalten.
Von den Fahrleistungen würde mir auch der 350 reichen, wenngleich der V8 natürlich einen gewissen Reiz ausüben dürfte. Ein unkalkulierbares Risiko möchte ich natürlich nicht eingehen, deshalb möchte ich gerne um Eure Meinungen und Erfahrungen bezüglich der genannten Motorisierungen bitten.

Lieben Dank und herzliche Grüße

Klaus

2

Donnerstag, 22. September 2016, 08:51

Kettenteufel

das ist mir aber neu mit dem Kettenteufel?
MB CLS 500 Bj. 04/2007 mit BRC Gasanlage 5.5, 301 kW, Obsidianschwarz, Bluetooth, Adaptives Bremslicht blinkend, Akse Beifahrersitz, Zierelemente Designo Klavierlack schwarz, Leder exlusiv Designo sand einfarbig, Innenhimmel designo Alcantara anthrazit,Airmatic, Bi-Xenon, Distronic, Parktronic, Standheizung, ,Thermotronic, Comand, Harman Kardon, Linguatronic, , Heckdeckelfernschließung, Keyless-Go, Sonnenrollo el. für Heckfenster.

3

Donnerstag, 22. September 2016, 19:12

Hallo powerburner,

vielen Dank für Deine Antwort, obwohl sie nicht sehr hilfreich ist. Es gibt genügend Lesestoff zu Thema M278 ;)

http://www.motor-talk.de/forum/schaden-a…7-t4586937.html
http://www.auto-tests-service.de/Bericht…tenspanner.html
http://www.mercedes-forum.com/threads/sc…278-m157.83765/
Rasseln beim Kaltstart cls63

beste Grüße

Klaus

4

Freitag, 23. September 2016, 15:37

Werte Mitglieder,

in der Ruhe liegt die Kraft und gut Ding braucht Weile, sind Redensarten, die auch mir nicht fremd sind. Schnelle Antworten auf etwas komplexe Fragen erfordern nun mal etwas Geduld. Was ich aber überhaupt nicht nachvollziehen kann, möchte ich euch mit dem folgenden Zeilen etwas näher bringen. Da monieren manche Forumianer die fehlende Vorstellung beim Einstieg eines Neulings, bringen aber nicht so viel Anstand mit, diesen nach seiner Einführung zumindest Willkommen zu heißen. Ist die Mitgliederzahl mittlerweile so hoch, dass auf Neulinge getrost verzichtet werden kann oder sind diese gar unerwünscht weil so mancher sich genötigt fühlt einen Teil seiner kostbaren Freizeit zu opfern, um ein paar Worte zu schreiben. Da wird ein Forum von den Administratoren und Moderatoren betreut, die täglich einen nicht unwesentlichen Zeitaufwand aufbringen, um den Mitgliedern ein kostenloses Portal zur Verfügung zu stellen, um letztendlich feststellen zu müssen, dass man es im Prinzip in die Tonne stecken kann. Nein, damit meine ich nicht nur die fehlende Begrüßung neuer Mitglieder, sondern auch viele Antworten, die auf Fragen von Neulingen abgegeben werden und oftmals mit dem eigentlichen Thema aber überhaupt nichts gemein haben.

beste Grüße und ein schönes Wochenende

Klaus

Beitr?ge: 1 857

Wohnort: Ulm

Beruf: Forums-Motzer

  • Nachricht senden

5

Samstag, 24. September 2016, 08:12

Hallo Klaus,

schön dass du das CLS- Forum gefunden hast.

Vorab gleich die Info, zu deiner Fragestellungen kann ich nichts beitragen da ich keinerlei Erfahrung mit dem 218er habe.

Aber um dir den Spaß hier am Forum nicht gleich zu nehmen, ein paar Infos.

Die Anzahl der aktiven Member hier ist sehr überschaubar. Speziell im 218er Lager rührt das natürlich auch von der noch jungen Baureihe her.
Dennoch gibt es einige die sich dort sehr gut auskennen.
Aufgrund dieser geringen Anzahl aktiver Member musst du die gewünschte Reaktionszeit auf Fragen grundsätzlich herunterschrauben.
Wobei mir persönlich dann zwei, drei inhaltlich verwertbare Rückmeldungen lieber sind als unzählige nichtssagende Sprüche.

Und da ist schon das nächste Problem, nämlich das Niveau auf einem vertretbaren Level zu halten.
Die Anonymität des Netzes birgt auch hier nicht vor Postings wie "Alter, isch hab mir nen 500er geholt, was für fette Felgen bekomm isch da drauf?".
Diese Helden stoßen hier meistens auf Stille und es bleibt bei 1. Beitrag. Oft ist der Fragende aber auch mit den fundierten Antworten nicht zufrieden weil das gewünschte Ergebnis nicht dabei ist. Das endet dann oft in einer Schlammschlacht.

Was mit deinem Einstand natürlich Lichtjahre auseinander liegt.

Ich hoffe dass dir die Lust an diesem Forum nicht gleich vergangen ist und denke dass die "Erfahrenen" bald die gewünschte Rückmeldung geben. Wie gesagt, da dürfen schon mal ein paar Tage vergehen weil einfach die Schlagzahl hier nicht so hoch ist.

Wird Zeit dass ein schöner Benz Einzug in deine Garage hält, ich drück dir jedenfalls die Daumen :thumbup:

Somit noch ein traumhaftes Wochenende.
CLS Gruß
Günni

6

Samstag, 24. September 2016, 12:22

Hallo Klaus

Günni hat dir ja schon einiges erklärendes geschrieben. Dem kann ich mich nur anschließen. Entschuldigend oder zumindestens erklärend möchte ich anfügen, dass ich, wenn ich nichts zum angesprochenen Thema beitragen kann, auch auf Begrüßungszeremonien verzichte. Allerdings hast du recht, wenn man von den Neuen eine Begrüßung erwartet, sollte man auch antworten.
Nun gut. Zu der Frage kann ich nichts sagen, da ich einen den 3,0 Liter Diesel fahre. Ich würde heute wahrscheinlich den 3,5 Ltr. Benziner vorziehen. Nicht alleine wegen der Diskussion um den Diesel, sondern weil ich denke, dass der Benziner noch mehr Laufruhe ausstrahlt. Das bedeutet allerdings nicht, dass ich mit dem 6 Zylinder Diesel unzufrieden bin. Wäre aber auch zu blöde, da ich den Wagen ja erst vor einem guten halben Jahr bestellt habe. Allerdings habe ich schon zum Zeitpunkt der Bestellung zwischen den beiden Motoren geschwankt.

Bei meinem Fahrprofil würde ich für MICH den 8-Zylinder ausschließen. Erstens ist er mir zu teuer und zweitens fahre ich auch als Rentner noch rund 20000 KM/Jahr da ist auch die Verbrauchfrage nicht zu vernachlässigen.

So zum Schluss nochmal die formvollendete Begrüßung :) und gute Zeit in diesem Forum.

Gruß Bonner

7

Samstag, 24. September 2016, 17:45

Herzlichen Dank euch beiden für das offene Wort und die Begrüßung.

auto60b

Anf?nger

Beitr?ge: 27

Wohnort: nördliches Bayern

Beruf: E-Ing.

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 25. September 2016, 12:08

Hallo,

zu den vermeintlich wenigen Antworten, der CLS ist ja auch vergleichsweise selten. Und positiv, hier schreiben nur "nette Leute" ;) :) .
Zudem hat bei mir unter der Woche Büro und dann sofort Familie den Vorrang.

Zu den Fragen:
ich komme vom E350 CDI mit 265 PS, da ist der Motor top, sowohl Fahrspaß, Geräusch als auch Verbrauch. Im CLS hat der 350d "nur noch 258 PS", aber aus meiner Erfahrung nach einem Wochenende Probefahrt fehlt da irgendwie der Dampf.
300 CLS kenne ich nicht. Der 350 mit 306 PS ist - denke ich - schon einige Zeit aus dem Programmn. Hatte ich einmal vor Jahren beim Service des E als Ersatzwagen. Vergiss ihn, von den 306 Pferdchen sind anscheinend immer einige im Stall geblieben.

Der V8 500 mit 408 PS ist natürlich schon eine tolle Kiste, Leistung ohne Ende, schöner Sound ohne laut zu sein, perfekte Strassenlage mit Airmatic und breiten 19 Zöllern, Ferderungskomfort ist auch noch da. Hatte einen Vorführer mit 5.000 km auf der Uhr, Durchschnittsverbrauch 13,5l, Durchschnittsgeschwindigkeit 73 km/h angezeigt. ich kam bei 300 km Fahrt auf 11,7l, Minimum auf der Autobahn mit 80 km/h 7,2l, Spitzenwert bei 220 runde 18l.
Alles auf dem Bordcomputer mit der 9Gang Automatik.
Inspektionskosten laut Vorhersage meiner Werkstatt pro Jahr etwa 1000 Euro, Reifen neu mindestens alle 20.000km. Versicherung bei 15.000 km runde 2.500 Euro! ?(
Besondere Probleme und Schwachstellen gibt es nicht (habe ich von einem Studienkollegen, der bei Mercedes in der Motorenentwicklung arbeitet).

Der CLS 400 shooting brake ist nun meiner geworden.
War eine "Vernunftentscheidung", 3,5l mit 333 PS und 9Gang Automaten.
Leistung ist völlig ausreichend, der Sound unaufdringlich, beim Beschleunigen im S-Modus nie laut, aber es klingt einfach gut - für mich. Beim Start ohne Gasgeben könnte man von aussen fast auf einen Diesel tippen
Verbrauch nach etwas mehr als 2.000 km mit 10 l (nach Tankbeleg) und noch Einfahrbetrieb für mich ok. Minimum waren neulich 6,6 l nach BC auf 10 km Landstrasse mit ca. 75 hinter LKW-Kolonne ohne Chance zum Überholen und aktiver Distronic.
Der Motor ist "selten" und kommt anscheinend wegen der besseren Spritqualität bei uns nur in Europa zum Einsatz und hat anscheinend keine Schwächen (so intern bei Daimlers).

Mehr zum Gesamtpaket des CLS habe ich bei meiner Vorstellung geschrieben.

Ansonsten kann ich nur empfehlen, ausführliche Probefahrt mit den Kandidaten machen und dann entscheiden.
Am besten eine kleine NL suchen, da ist der Service am besten und die können interessanterweise auch alle möglichen Autos für Probefahrten besorgen.

Und dann natürlich noch willkommen im Forum.


Gruss aus dem (heute) sonnigen Bayern !

9

Sonntag, 25. September 2016, 16:09

Danke dir für deine Einschätzung der verschiedenen Modelle. Über die Versicherungsprämie mache ich mir jetzt erst mal keine Sorgen, denn mittlerweile bin ich bei der SF30 angekommen. Wenngleich mein jetziger Versicherer für den 500er gar kein Kaskoschutz anbietet, bringt ein Versicherungsvergleich doch etwas andere Zahlen als deine genannten 2.500 € ans Licht. Warum manche Gesellschaften schon bei einem 500er die Löffel streichen, ist und bleibt mir ein Rätsel. Wo versichert man denn dann ein richtiges Auto :D . Die Frage nach dem Sekt oder Selters ist geklärt. Hab mich jetzt mal auf den V8 eingeschossen, ein Fahrzeug, welches eine für mich souveräne Art der Fortbewegung darstellt. Rein vom Kaufpreis liegen ja bei gleicher Laufleistung, Baujahr und Ausstattung keine Welten dazwischen. Mir geht es eher um die Zuverlässigkeit des Aggregates, welche beim ehemaligen Sauger mit 5,5 Liter Hubraum über jeden Zweifel erhaben war, die neue Turbomaschine muss sich erst noch beweisen. Trotz der jungen Sterne Garantie möchte ich nur ungern ein Fahrzeug erwerben, dessen Antrieb wegen defekten Kettenspannern einmal aus und wer weiß, wie wieder eingebaut werden muss oder die Turbos aufgrund mangelhafter Standzeit schon nach kurzer Zeit das Zeitliche segnet.

Wünsche euch noch einen schönen Sonntag

Klaus

10

Sonntag, 25. September 2016, 19:43

Eine Frage hätte ich noch.


Um vor großen Überraschungen verschont zu bleiben, stellt sich mir vor dem Kauf eines V8 leider noch eine Frage. Habe mittlerweile ein Exemplar in die engere Auswahl aufgenommen und bin mit dem Händler auch schon in Kontakt getreten. Bevor hier aber keine finale Entscheidung ansteht, möchte ich nicht durch unnötige - was meint ihr zu diesem Modell - Fragen, auftreten. Mir geht es um die Wechselintervalle verschiedener Komponenten. Bei dem ins Auge gefassten Fahrzeug wird vor der Übergabe zwar ein neuer Service durchgeführt (aktueller Kilometerstand 84.000), was aber letztendlich hierbei gewechselt wird, entzieht sich meiner Kenntnis. Mir ist bewusst, dass die Serviceintervalle nicht fest vorgegeben sind. Es geht mir auch nicht um den Ölwechsel, Filterwechsel oder einen Bremsflüssigkeitswechsel, sondern wann die Kerzen, das Getriebeöl, die Benzinpumpe oder andere, nicht bei jedem Intervall automatisch zu erneuernder Bauteile oder Flüssigkeiten gewechselt werden. Nicht das der aufgerufene Preis vermeintlich günstig erscheint, beim nächsten Service aber das große Erwachen kommt.


Beste Grüße


Klaus

11

Montag, 26. September 2016, 09:00

Wartung

Hallo Klaus, habe ich doch glatt vergessen in meiner ersten Antwort , Dich willkommen zu heißen, sorry dafür.

Beim 218er kenne ich mich auch nicht so aus, aber ich denke die Inspektionskosten werden ähnlich sein. Wenn mal ein paar Zusatzarbeiten dazu kommen landet man schon mal im niedrigen 4stelligen Bereich. Benzinpumpe wechseln 400 Euro (glaub bei 250 000 km) Schiebedachschienen schmieren 300 Zündkerzen 240 ......
MB CLS 500 Bj. 04/2007 mit BRC Gasanlage 5.5, 301 kW, Obsidianschwarz, Bluetooth, Adaptives Bremslicht blinkend, Akse Beifahrersitz, Zierelemente Designo Klavierlack schwarz, Leder exlusiv Designo sand einfarbig, Innenhimmel designo Alcantara anthrazit,Airmatic, Bi-Xenon, Distronic, Parktronic, Standheizung, ,Thermotronic, Comand, Harman Kardon, Linguatronic, , Heckdeckelfernschließung, Keyless-Go, Sonnenrollo el. für Heckfenster.

oliverds

Sch?ler

Beitr?ge: 107

Wohnort: Münster

Beruf: Fachwirt für Versicherungen und Finanzen

  • Nachricht senden

12

Montag, 26. September 2016, 15:39

Hallo Klaus,

erstmal herzlich willkommen im Forum.

Ich kann ein wenig zum Thema 350er beisteuern. Seit Juli diesen Jahres Fahre ich einen 350er Shooting Brake. Es ist in jedem Fall ein Motor, bei dem man nichts vermisst. Auch mit dem "Einstiegsbenziner" gehört man in der Regel zur oberen Hälfte der Nahrungskette auf deutschen Straßen, man hat nie das Gefühl untermotorisiert unterwegs zu sein.

Verbrauchstechnisch liege ich bei 10 bis 12 Liter (fahre allerdings auch 20 Zoll), da dürfte generell zum V8 kaum ein Unterschied sein, auch der kleine ist kein Kostverächter. Was die Servicearbeiten angeht kann ich leider (oder zum Glück) noch nichts zu deiner Frage beitragen. Motorsound an sich ist beim 350er leider nicht vorhanden wenn ich den direkten Vergleich zum 3.6er Passat CC ziehe.

Auch ich hatte beim Kauf ein endliches Budget, ein 500er wäre sicherlich eine feine Wahl gewesen, allerdings wollte ich ein Fahrzeug mit umfangfreicher Ausstattung, ohne Airmatic und ohne viel KM, da ging dann die Vernuntsentscheidung pro 350er aus. Hin und wieder denke ich mir: hättest du mal lieber noch ein halbes Jahr gewartet und dann die 5k für einen vergleichbaren 500er draufgelegt, aber wenn man ehrlich mit sich selbst ist, dann ist auch der 350er mehr als ausreichend und sorgt zumindest bei mir regelmäßig für ein Grinsen im Gesicht.
CLS 350 Shooting Brake, MJ13, obisidianschwarz <--- sold

Don't take life to seriously, you may not make it out alive.




13

Montag, 26. September 2016, 21:49

@powerburner


Hast recht, die Benzinpumpe ist erst bei 250.000 km fällig. Bei meiner jährlichen Fahrleistung wird er da aber gut und gerne schon 20 Jahre auf dem Buckel haben. :D Bei dem von mir momentan ins Auge gefassten Modell, wird vor dem Verkauf der Service erneuert, wobei hier auch die Zündkerzen gewechselt werden. Beim nächsten Service, also in einem Jahr, kommen jedoch die Bremsscheiben und Beläge an der Vorderachse, der Getriebeölwechsel und vier neue Reifen auf mich zu. Diese Kosten muss ich zum Kaufpreis addieren, um eine Einschätzung dessen vornehmen zu können.


@oliverds


Auch du hast mit der Aussage, dass ein 350er reichen würde, vollkommen recht. Generell jedoch ist die Anschaffung eines CLS als Privatmann, egal ob ein V6 oder V8 nicht mit Vernunftsargumenten zu rechtfertigen. Es sind die Emotionen, die einen zum Kauf verleitet. Der Teufel siegt hier über den Engel. Doch sind wir alle mal ehrlich, wer von uns will den sein ganzes Leben lang vernünftig sein, nur um im Alter feststellen zu müssen, etwas unvernünftiges hat gefehlt. Ob sich der Kauf eines CLS und dessen Kosten für die Unterhaltung im Nachhinein als falsch herausstellt, wird sich zeigen.
Konfuzius sagt: Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln. Durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.


mimsafreddi

Fortgeschrittener

Beitr?ge: 250

Wohnort: Wincheringen

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 27. September 2016, 08:34

Auch von mir ein herzliches Willkommen! Der letzte Abschnitt in Beitrag #7 trifft die Sache genau. Du bist mit der Einsicht "unvernünftig" zu sein endlich zur Vernunft gekommen :) Auch wenn man sich noch so bemüht, nicht alles ist planbar. Du kannst das, statistisch gesehen, zuverlässigste Modell kaufen und erwischst einen Montagswagen.
Wenn's Geld reicht, kauf Dir das, was Dir Spass macht und geniesse es. Es kann morgen schon vorbei sein.
Mein CLS 350 CDI SB kam aus Rumänien. Für viele sicher ein absolutes ko Kriterium. Ich habe jeden Tag Freude an dem Wagen. Das seit über 2 Jahren und mittlerweile ca. 60 TKM.

oliverds

Sch?ler

Beitr?ge: 107

Wohnort: Münster

Beruf: Fachwirt für Versicherungen und Finanzen

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 27. September 2016, 08:41

@oliverds

Auch du hast mit der Aussage, dass ein 350er reichen würde, vollkommen recht. Generell jedoch ist die Anschaffung eines CLS als Privatmann, egal ob ein V6 oder V8 nicht mit Vernunftsargumenten zu rechtfertigen. Es sind die Emotionen, die einen zum Kauf verleitet. Der Teufel siegt hier über den Engel.
Jetzt mach mir bitte nicht meine eigens kreierte Illusion von Vernunft nicht kaputt :thumbsup:

So oder so wirst du viel Freude am CLS haben :!:
CLS 350 Shooting Brake, MJ13, obisidianschwarz <--- sold

Don't take life to seriously, you may not make it out alive.




16

Mittwoch, 28. September 2016, 22:47

So, jetzt gehts los, die Suche nach einem unfallfreien Fahrzeug aus erster Hand, ohne Nachlackierungen, Kratzer oder Dellen, scheckheftgepflegt, Junge Sterne Garantie, Baujahr ab 2012, bis 80.000 km und meiner Wunschausstattung. Außenfarbe: Palladiumsilber oder Tenoritgrau, Innenfarbe: grau. Das Ganze natürlich nicht neu, sondern innerhalb meines Budgets angesiedelt. Hierbei spielt ein Tausender mehr oder weniger jetzt nicht die entscheidende Rolle. :roll:
Soweit zu meinem Traum. :sleeping: Die Realität sieht, zumindest momentan, leider ein wenig anders aus. Die Suche endet in 90 % aller Fälle doch schon beim ersten Telefonat. Entweder nicht unfallfrei oder im Zuge der Aufbereitung fanden Nachlackierungen statt. Wenn diese Hürde genommen ist, fehlt ein Ausstattungsmerkmal oder es sind schon mindestens zwei Halter eingetragen. Falls auch der zweite Stein aus dem Weg geräumt ist, stellt man fest, dass die Laufleistung über dem gesetzten Rahmen liegt. Nein, ich werde nicht schwach und kauf mir irgendein Exemplar, nur um einen zu besitzen. Es wird wohl ein langer Weg werden, der aber in naher Zukunft vermutlich leichter zu beschreiten sein wird, da die Anzahl an gebrauchten 218, wohl zunehmen wird.

Beste Grüße

Klaus

mimsafreddi

Fortgeschrittener

Beitr?ge: 250

Wohnort: Wincheringen

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. September 2016, 09:23

Kleinere Nachlackiereungen eines MB Händlers im Rahmen der Aufbereitung wären für mich persönlich kein Ausschlusskriterium. Im Gegenteil. Wenn kleine Kratzer weg sind, steigert das mE den Wert.

18

Donnerstag, 29. September 2016, 18:00

Kleinere Nachlackiereungen eines MB Händlers im Rahmen der Aufbereitung wären für mich persönlich kein Ausschlusskriterium. Im Gegenteil. Wenn kleine Kratzer weg sind, steigert das mE den Wert.
Selbstverständlich sollten bei einem Fahrzeug, welches von einer Niederlassung oder einem Vertragshändler verkauft wird, keine sichtbaren Kratzer oder Dellen vorhanden sein. Eine Nachlackierung wertet ein Fahrzeug natürlich optisch auf, ob sie jedoch den Wert eines Fahrzeuges generell steigert, mag ich zu bezweifeln. Die Suche hat ja erst begonnen, mal sehen was kommt :thumbsup:

mimsafreddi

Fortgeschrittener

Beitr?ge: 250

Wohnort: Wincheringen

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

19

Freitag, 30. September 2016, 09:02

Viel Erfolg bei der Suche!

20

Freitag, 30. September 2016, 16:28

Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass "Junge-Sterne-Fahrzeuge" nur von Niederlassungen oder Vertretungen verkauft werden. Offenbar werden mittlerweile solche Fahrzeuge überall verkauft, ohne Garantieangabe und/oder neuem TÜV/HU.

http://ww3.autoscout24.de/classified/294547192?asrc=st|as

?hnliche Themen