Sie sind nicht angemeldet.

link_ed1

Anfänger

  • »link_ed1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Wohnort: Wien

Beruf: IT Selbstständig

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. Juni 2018, 17:42

Notlauf + P2510

Ladedrucksteller rechts - Stromkreis fehlerhaft.


Nach dem Neustart und bei zarter Fahrweise länger nichts, dann und bei mehr Durchzug wieder Notlauf mit wenig Leistung und ruckligem runterschalten.
Vor 10.000 war der Ölkühler fällig.
BJ 2007 C219
320 CDI
238.000km

Gibt es Tipps was es diesmal sein könnte?

Danke!
»link_ed1« hat folgende Datei angehängt:
  • tr.jpg (125,98 kB - 17 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. September 2018, 21:41)
Wer nicht wagt, darf auch nicht hoffen.

2

Donnerstag, 14. Juni 2018, 22:14

Schlimmstenfalls ist der Turbo schwergängig/hin. Günstigerenfalls ist es der Motor der Einlasskanalabschaltung EKAS.

Als erstes wuerde ich schauen, ob der kleine Hebel an dem schwarzen Kästchen am Turbo sich bewegt, wenn man ordentlich Gas gibt bzw mal den Splint loesen, den Ladadrucksteller (das ist das schwarze Kästchen) abbauen und mit der Hand den Stößel bewegen, das sollte widerstandsfrei und leichtgängig sein.

Bei mir war beides hin, der Ladedrucksteller (LDS) und der EKAS-Motor. Der 2510 Fehler war aber am Ende nur ein Symptom des EKAS, der war im Oel abgesoffen.

Tückisch ist, das MB den Ladedruckstellen nicht repariert oder tauscht, sondern nur den Turbo als Ganzes tauscht. Man kann den LDS aber extern für 120E instand setzen lassen, wenn der Turbo sonst ok ist. Man kann auch ohne den LDS fahren, während der Instandsetzung, halt ohne Turbo und mit MKL und nur geruhsam.

Am Ende habe ich den EKAS-Stellmotor bei MB machen lassen, knapp 900.00. Evtl ist beim Ersatz deines Oelkuehlers ein Maleur passiert? Der Oelkuhler sitzt unter dem EKAS, der wurde also ausgebaut. Das ist ein echtes Gefrickel und sollte nicht von Fachfremden erledigt werden, es sind immer die Plastekugel-Klipsgelenke zu ersetzen, vlt sind die auch abgebrochen. Bei mir hat es nämlich nicht geruckelt beim schalten.. er schaltet hoch, wenn das Drehmoment nicht da ist - entweder weil am Einlass falsche Luftzufuhr vom EKAS kommt oder der Ladedruck nicht stimmt.

link_ed1

Anfänger

  • »link_ed1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Wohnort: Wien

Beruf: IT Selbstständig

  • Nachricht senden

3

Freitag, 31. August 2018, 10:34

EKAS im Öl

So, sry für meinen späten Bericht, ich hoffe aber ich kann vielen von euch weiterhelfen:

Nach meinem Beitrag hab ich eine einen neuen Ladedruckregler verbaut bekommen, da als primäre Ursache ein gebrochenes Kunststoffrädchen identifziert wurde.

Danach lief er auch wieder etwa für ein Monat, bis dann wieder die selben Symptome auftauchten - diesmal allerdings nicht ab und zu sondern permanent.

Mein Turbo wurde generalüberholt, Fliehkraftsteller getauscht, Turboschlauch getauscht weil porös ABER der wirkliche Grund war - wie bei "_DAS_Nummernschild" ein im ÖL abgesoffener EKAS Stellmotor.

Der liegt unter dem "Hirschgeweih" und durch poröse Dichtungen erhält er stetig Öltröpfchen. Tausche deshalb nun auch das Hirschgeweih.

Ansonsten alles wieder gut.

LG
Wer nicht wagt, darf auch nicht hoffen.

Conerse1963

unregistriert

4

Mittwoch, 5. September 2018, 00:38

Schlimmstenfalls ist der Turbo schwergängig/hin. Günstigerenfalls ist es der Motor der Einlasskanalabschaltung EKAS.

Als erstes wuerde ich schauen, ob der kleine Hebel an dem schwarzen Kästchen am Turbo sich bewegt, wenn man ordentlich Gas gibt bzw mal den Splint loesen, den Ladadrucksteller (das ist das schwarze Kästchen) abbauen und mit der Hand den Stößel bewegen, das sollte widerstandsfrei und leichtgängig sein.

Bei mir war beides hin, der Ladedrucksteller (LDS) und der EKAS-Motor. Der 2510 Fehler war aber am Ende nur ein Symptom des EKAS, der war im Oel abgesoffen.

Tückisch ist, das MB den Ladedruckstellen nicht repariert oder tauscht, sondern nur den Turbo als Ganzes tauscht. Man kann den LDS aber extern für 120E instand setzen lassen, wenn der Turbo sonst ok ist. Man kann auch ohne den LDS fahren, während der Instandsetzung, halt ohne Turbo und mit MKL und nur geruhsam.

Am Ende habe ich den EKAS-Stellmotor bei MB machen lassen, knapp 900.00. Evtl ist beim Ersatz deines Oelkuehlers ein Maleur passiert? Der Oelkuhler sitzt unter dem EKAS, der wurde also ausgebaut. Das ist ein echtes Gefrickel und sollte nicht von Fachfremden erledigt werden, es sind immer die Plastekugel-Klipsgelenke zu ersetzen, vlt sind die auch abgebrochen. Bei mir hat es nämlich nicht geruckelt beim schalten.. er schaltet hoch, wenn das Drehmoment nicht da ist - entweder weil am Einlass falsche Luftzufuhr vom EKAS kommt oder der Ladedruck nicht stimmt.



Danke für die Information.