Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 12. Dezember 2017, 14:07

Erste Konfiguration des neuen C257

Hallo zusammen.
Ab sofort kann man den neuen C257 auf der Mercedes-HP konfigurieren. Natürlich habe ich mir diese Spielerei gegönnt. Ich habe also den Neuen so konfiguriert, wie ich meinen jetzigen (C218 Bj 2016) derzeit fahre. Natürlich ist das nur eingeschränkt möglich, da es neue Motoren gibt und selbst der "kleine" Diesel mehr PS hat als meiner und auch nur als 4-matic angeboten wird.

Preis, so wie ich ihn mir zusammengestellt habe, ist ca. 84600,-- €. Damit ist er rund 3000,--€ teurer als mein jetziger. Allerdings bietet er auch etwas mehr an Ausstattung; z.B. Handfree bei Key-less-go, 4-matic und (so ich es richtig interpretiere) auch den Diamantgrill serienmäßig.

Bin gespannt auf die Vorstellung bei meinem Händler. Denn auch mit Bildern kann man lügen. Ich brauche den Blick aufs reale Auto um entweder begeistert oder gelangweilt zu sein.

Viel Spaß beim zusammenstellen des C257 und jetzt schon schöne Festtage. :thumbsup:

Gruß Bonner

2

Dienstag, 12. Dezember 2017, 16:24

Danke fuer den Tip! Ich habe auch ein wenig konfiguriert. Am Ende habe ich den CLS ratlos hin- und her gedreht.... Es fehlt eine Check-Box: "C219 Karosserie" 8-)

Aber es stimmt schon, man muss den Wagen live sehen, sonst fällt es schwer mit einem Urteil.

3

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 16:01

Zitat

Aber es stimmt schon, man muss den Wagen live sehen, sonst fällt es schwer mit einem Urteil.


Sehe ich genau so :)

Zitat

Preis, so wie ich ihn mir zusammengestellt habe, ist ca. 84600,-- €


Ich komme über 110'000 Euro mit der selben Ausstattung wie bisher. Zusätzlich habe ich nur die diversen Fahrdynamik Pakette wo ich jetzt nicht habe im aktuellen Auto.

Flash

4

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 20:07

So ist er mir auch zu teuer.

Aber da ich so in 2-3 Jahren auch mal ein neues Fahrzeug bräuchte, könnte ich ihn mir dann zu einem Preis von ~ 50.000€ als Gebrauchten vorstellen.

Denke das sollte realistisch sein :)

Sir-Gulli

Meister

Beiträge: 1 859

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 17. Dezember 2017, 11:14

@Spezial, ich dachte mit Deinem Bitcoingespür wäre jetzt ein CLS AMD drin :D

Gruss
Sir Gulli
Der den CLS f?hrt bis die Reparatur oder die Tankf?llung teurer als der Restwert ist.

6

Montag, 18. Dezember 2017, 17:08

Wenn ich den neuen CLS C257 anschaue und dann den (mittlerweile schon) "alten" TESLA Model S, frage ich mich, wo genau der Fortschritt und der Vorsprung ist?
Mein Sohn und ich sind letzten Freitag ganztägig und intensiv den TESLA S85 (367 PS / 440 Nm) gefahren und waren sprachlos. Verblüfft hat uns nicht nur die entfesselte Leistungsentfaltung des schwächsten Modells, sondern auch insbesondere das Luftfederfahrwerk und die Lenkung. Das ist Fahrdynamik, Präzision und Komfort auf höchster Ebene!

Mein CLS 63 (mit Airmatic DC) ist dagegen leider ein vorsintflutliches, brüllendes Schlaglochsuchgerät, das muss ich zähneknirschend zugeben. Dieses Batterieauto macht jede üble Rumpelstraße zur neu asphaltierten Rennstrecke, und zwar ohne Kompromisse bei der Fahrpräzision. Der 2.2-Tonner lässt sich spielerisch und millimetergenau um jede Kurve zirkeln, ohne ihn je ins Untersteuern zwingen zu können. Die Antriebskräfte werden stets optimal verteilt, dass er zwar leicht hecklastig aktiv wirkt, aber mit traumwandlerischer Sicherheit zu handhaben ist. Und das mit relativ schmalen (nicht gerade gut bewerteten) 245er NEXEN-Winterreifen, mit dickem 45er Querschnitt.

Ich glaube, gegen dieses Auto hat mein AMG keine Chance. Nur über 200 km/h auf der Autobahn kann ich die Mehrleistung von 140 PS und 190 Nm ausspielen. Beim Überholen z. B. eines Sattelzuges auf einer Bundesstraße ist man mit dem TESLA schon halb vorbei, bis der 6.2 Liter Sauger überhaupt erst seine Drehzahl hat, obwohl er drehfreudig ist. Wirklich krass!! Ich wage mir nicht auszumalen, wie erst ein P100D mit 770 PS und Allrad antritt.
Verblüffend auch, dass ein Supercharger an der BAB in 30 - 40 Min. 300 km Reichweite (für zügige Fahrweise) nachlädt. Mal kurz Kaffee, Kuchen, Toilettenbesuch, ggf. eine Zigarette, und weiter geht's! Und deutlich schnellere System sind bereits in der Entwicklung.

Ich glaube zwar nach wie vor, dass Batterieautos nicht unsere Zukunft darstellen werden (da zu schwer und zu ressourcenraubend, zudem fehlende Infrastruktur), aber dieses Fabrikat ist gerade bei den Stammkompetenzen eine "Klatsche" für die deutsche Autoindustrie. Ich hätte es nicht für möglich gehalten. Hut ab vor Elon Musk und seinen Leuten. So ein "Teufelchen" mal eben "aus dem Karton springen" und die über 100-jährige Autobautradition in Westeuropa derart alt aussehen zu lassen, ist schon eine Leistung. Zudem brilliert das Teil auch noch mit vorbildlicher passiver Sicherheit (Bestwerte!) und durchaus ordentlicher Verarbeitung.

Schwachpunkte: Mäßige Sitze ohne Seitenhalt, teils umständliche und ablenkende Bedienung via 17"-Display, Routenplanung des Navi mäßig, Autopilot nicht verlässlich und daher noch Spielerei, relativ emotionsloses Fahren, Spiegel während der Fahrt nicht einklappbar, enorme Fahrzeugbreite, knappe Kopffreiheit hinten (wie b. CLS).

Vorzüge: Kostenfreies "Tanken" an Superchargern, 4 Jahre Garantie (Batterien 8 Jahre), weitgehend wartungsfreie Technik, stets ansatzlos verfügbare Spitzenleistung, erst spät einsetzender Energiesparmodus, brilliantes, weit verstellbares Luftfederfahrwerk, Laderaum ohne Ende (optionaler 7-Sitzer), elegante Optik, megaentspanntes Reisen möglich.

Fazit: Wenn die Ladeinfrastruktur (für mich, als Münchner Tiefgaragenparker ist keine Lösung in Sicht) besser wäre, käme ich ernsthaft ins Grübeln und ich würde den feuerspeienden Drachen trotz aller Emotion beim Fahren u. U. eintauschen.
An bärigen V8-Jodler aus dem Affalterbacher Vierfach-Alphorn sendet 'winnet2' aus "Minga"! :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »winnet2« (18. Dezember 2017, 17:22)


7

Montag, 18. Dezember 2017, 17:29

@winnet 2

Also das Interior vom Tesla (kombiniert mit den miesen Sitzen) sieht für mich nach "Ramsch" aus:


Wenn ich da mal das CLS oder S-Interior dagegen halte, dann ist das 2-Sterne-Motel vs Luxus-Suite.

Und was die Sportlichkeit angeht (von wegen keine Chance als AMG):
https://de.driven-autowelt.com/elektromo…lste-auto-welt/
vs
https://www.mercedes-seite.de/baureihen/…e/#.WjfrsliHuUk

Der Telsa braucht 8:50, der E-Klasse KOMBI 7:45 auf der Nordschleife.


Dass das Fahrwerk sehr sanft abgestimmt ist, das ist bekannt. Das ist aber "typisch amerikanisch". Das wird bei Deutschen Autos meines Wissens nach bewußt so nicht gemacht, weil man hier keine Sänften fahren will ;) Wie du an der Nordschleifen-Zeit erkennen kannst, ist "sanft und untersteuert nie" eben NICHT förderlich für Sportlichkeit. Das ist schlicht eine Einbildung, der du da erlegen bist.

Naaaja, was bleibt ist die schnelle Beschleunigung. Ansonsten glaube ich, lobst du die Gurke ein wenig über den grünen Klee ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Special« (18. Dezember 2017, 18:23)


Rockbit

Erleuchteter

Beiträge: 4 702

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Ing.

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. Dezember 2017, 18:31

. . . und sollte mal gerade keine Stromquelle in Reichweite sein:
den Anhänger an den Tesla hängen, 100 l Tank mit Gemisch füllen und alle Stromprobleme sind fortan gelöst. 8) ;(

Da kommt mir gerade 'ne Idee für ein Patent / GbM:
Anhänger mit Powerpack drauf (= diese Stromspeicher, die manch Einer an seiner Photovoltaik hängen hat und die man in kleiner Ausführung auch mal fürs Handy nimmt) und schon verlängert sich die Reichweite gigantisch! Nur der Anhänger sollte halt für die v max des Tesla ausgelegt sein. :P
»Rockbit« hat folgende Datei angehängt:
  • 137.jpg (129,17 kB - 17 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Januar 2018, 20:44)
Immer noch hier!!:thumbsup: . . .

mimsafreddi

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Wohnort: Wincheringen

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 19. Dezember 2017, 11:21

Die Powerbank für E-Autos :)

10

Samstag, 20. Januar 2018, 17:28



Das Model 3 toppt ja nun wirklich alles. Der Innenraum sieht ja aus als wäre das eine Neuauflage des Trabants.
Und selbst diesen Ramsch bekommt man nicht in Serie gefertigt und verbrennt Millarden...

11

Montag, 12. Februar 2018, 20:20

https://www.youtube.com/watch?v=Hzyjk1mNHaQ

"Check Out the New 2018 Mercedes CLS! | FIRST LOOK"

Cooles Review von innen und außen

Sir-Gulli

Meister

Beiträge: 1 859

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. Februar 2018, 10:39

Spezial,

danke für Video.

Mein spontaner Eindruck der Front war, einfach nur prollig. Was hier als sportlich verkauft wird empfinde ich nur als agressiv. Kann auch an der Kamera Perspektive liegen.
Den muss ich mir mal vor Ort anschauen.

Bis dann
Sir Gulli

P.S. Wäre es nicht günstiger gewesen die Bitcoins vor dem Auslauf der Spekulationsfrist zu verkaufen ???
Der den CLS f?hrt bis die Reparatur oder die Tankf?llung teurer als der Restwert ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sir-Gulli« (15. Februar 2018, 13:04)


13

Samstag, 17. Februar 2018, 11:42


Das Model 3 toppt ja nun wirklich alles. Der Innenraum sieht ja aus als wäre das eine Neuauflage des Trabants.

Was konkret stört Dich daran?

Dass es da keine tausend Knöpfe und Schalter gibt und es nicht aussieht wie in einem Airbus?

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen